04.10.2007

1 Monat: schon sind 1/5 meines Aufenthaltes verflossen
In Creative Writing heben wir unsere neueste Version des PersonalEssay benotet bekommen (15 von 20 Punkten; ich mag diese Frau wirklich nicht).
Die nächste Aufgabe lautet ein Minimum-7-Seiten-Schauspiel  zu schreiben( habe ich schon erwähnt, dass ich die Frau nicht mag?). meine Gruppe( 2 Leute) haben jetzt schon 2 Seiten und Morgen sollten daraus eigentlich 7 geworden sein. Unser Thema ist  ein ausgedehnter „wie sage ich Nichts auf 7 Seiten“-Dialog und  ein selbst-erdachter Baseball-Zehnkampf zwischen einem NY-Yankee- und einem Boston-Redsox-Fan (die beiden Vereine mögen sich in dem Maße wie Düsseldorfer und Köllner oder Preußen und Bayern).
 Ich habe einen sehr guten Zeitfüller gefunden: Ulimate Frisbee. Es ist im Grunde Football mit einer Frisbee anstadt eines eiförmigen Balls, das heißt man wirft sich gegenseitig die Fribee zu und versucht so über die Endzone zukommen wäarend das andere Team damit beschäftigt ist diese Pässe abzufangen. Es gibt hier Leute(die Mehrzahl um genau zu sein) die die Plastikscheibe 50-100 Meter weit werfen und andere ( ebenso die Mehrzahl) die sie dann auch wieder fangen ich werde allmählich immer besser um bringe sogar schon einen eigenermaßen geraden Wurf hin. Einmal haben wir währed des Trainings, als wir laufen sollten,  zu 10t U-Fribee gespielt und wurden anscheinend von einem anderen Läufer dabei gesehen, der dann brav zum Coach gedackelt ist und ihm alles erzält hat. Der hat aber nichts zu uns gesagt, da wir am darauf folgenden Tag wirklich hart trainiert haben( Zwölf 400-Meterläufe und dann noch eine Runde mit allem was wir hatten; mein Durchschnitt für die 12 war ca. 1.30 Minuten  und der letzte Lauf 1.10 Minuten).
Am Samstag hatten wir unser zweites Rennen im 80 Meilen entfernten Utica. Da wir dorthin 1,5 Stunden mit dem Bus fahren müssen und dieser schon um 7.30 Morgens losfährt), heißt es heute: 6.30 Aufstehen( geplant war 6.00 aber das habe ich nicht hinbekommen). Vlatko hatte mir im Vorneherein ein Buch über das Laufen geschenkt in dem unter anderem ein Kapitel der Ernährung gewidmed ist. Es ist unglaublich was man als Sportler alles beachten muss (ich habe mich noch nie um die Nährwärte auf Verpackungen gekümmert und jetzt lese ich kaum noch etwas anderes) Zum Beispiel werden Carbohydrats als wichtiger Energiespender für Muskeln während eines Rennens genannt und dass man ungefähr 4 Tage vor einem Wettkampf seine Ernährung auf hauptsächlich die besagten Carbohs.umstellen und viel Wasser trinken soll( das führte dazu das ich Mittwoch bis Samstag im Schnitt 6 Liter pro Tag getrunken habe). Am Samstag bin ich also in AllerHergottsFrühe aufgestanden um mir noch eine Art Sportdrink zusammen zumixen( ich würde keinem, den ich auch nur halbwegs schätze, raten Zucker, Salz, Zitonensaft, Wasser und Honig mischen; es schmeckt unausprechlich wiederlich). Zum Glück hat mir Dragana danach 12 Flaschen echten Sportdrinks gekauft.
 Der Tag ist sehr kalt und es wird bis zu unserem Start nur kaum merklich wärmer. Das Rennen an sich läuft nicht ganz so anstrengend wie letztes Mal aber am Ende bin ich noch mehr am Ende(ich bin diesmal die letzten 50 Meter gesprintet) und mein Magen fährt noch bis zum Ende des Tages Achterbahn. Meine Zeit ist 20.54 Minuten dafür waren auf der Strecke auch sehr viel mehr Hügel( und zwar steile!). Unser Team hat übrigens nach Punkten sowohhhhhhhl(exklusiv für meine Großmutter) das Varsity-Race (die 7 Besten aus jedem Team) als auch das JV-Race (JuniorVarsity-alle anderen) gewonnen .Soweit ich weiß ist das das bisher beste Ergebnis des Teams.
Morgen ist ein 2-Meilen-Zeit-Trial und es ist glühende Hitze vorhergesagt( na das kann ja heiter werden; ich habe gehört beim letzten Mal hat sich einer übergeben)
Und am Dienstag ist ein weiteres hartes Race in Saratoga angesetzt.
Diese beiden Tage entscheiden, wer am nächsten Samstag zum größten Rennen in Manhattan!! mitkommt.Natürlich habe ich auch schon mit meiner Bewässerung angefangen( folglich muss ich am Tag ca. 15 mal auf die Toilette).

 

5.10.07 03:21

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Heike (8.10.07 11:36)
Hi Max!
Dein Blog ließt sich super:-))
Kann es sein, dass Du als Marathonläufer zurückkommst, es gibt ja fast nichts anderes über das Du so intensiv schreibst!
Wir hatten ein super Herbstwochenende mit Sonnenschein und um die 20C, was bedeutete, dass Achim und ich am Samstag im Garten waren und gemäht, geschnitten, gejähtet, etc. haben. Abends gabs zur Belohnung einen Kinobesuch "Ratatouille" - hast Du den zufällig in USA gesehen - ich finde den herrlich.
Hast Du schon die Neuigkeiten von Dorit gehört?
So, nun muss ich wieder weiterarbeiten - bin ja im Büro.
Take care & good luck & warm regards from Heike


Hanni Kisling (8.10.07 21:21)
Lieber Max,
Du färbst da über dem Teich mit Deinem Humor eindeutig ab. Dich werden die Deutschen bald mächtig langweilen.
Übrigens pass auf, dass Du bei 6 Liter Wasser nicht Laufen mit Schwimmen verwechselst, noch dazu wenn es so heiß bei Euch ist.
Herzliche Grüße, auch vom abwesenden Rainer, der Aunaluf nimmt, bald mal Deine Berichte zu lesen.


Hanni Kisling (8.10.07 21:27)
Anlauf - Anlauf - Anlauf - Anlauf - Anlauf - Anlauf - Anlauf - Anlauf - Anlauf -
Fualna - ualnaf - alnafu - lnafua - nafual - afualn - fulana - alnafu -nafula -
Das waren nur ein paar Hürden als Training, wenn dem Coach nichts mehr für Euch einfällt! Und für mich als Gehirnjogging!
love
Hanni

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung